• Linked In
  • Instagram
  • Youtube
  • Slideshare

Produktdatenkataloge der Hörsysteme-Hersteller gehen online

11.10.2022 | 2022, Allgemein, Pressemeldungen

Frankfurt am Main, 11. Oktober 2022. Die Mitglieder des Bundesverbandes der Hörsysteme-Industrie (BVHI) haben die Erstellung eines Systems zur Online-Bereitstellung von Katalogen mit Hörsystem-Produktdaten in Auftrag gegeben. Das System wird Produktdaten im bekannten HIMSA-Produktdatenstandard-Format vorhalten und im ersten Quartal des Jahres 2023 zur Verfügung gestellt.

Bildnachweis: AdobeStock | Urupong

Mit den Online-Katalogen wird eine einheitliche Datenbasis für daran anknüpfende digitale Geschäftsprozesse in der Hörakustik geschaffen.

Im Einzelnen ermöglicht das neue System den Hörsysteme-Herstellern, Kataloge mit Produktdaten zu veröffentlichen und ausgewählten Benutzergruppen den Zugriff auf individuelle Kataloge zu gewähren. Registrierte Benutzer können künftig auf die manuelle Pflege von Artikeldaten in ihrer Verwaltungssoftware verzichten und stattdessen die neuen Hörsysteme-Kataloge in ihre Softwarelösungen einbinden.

Dr. Stefan Zimmer, Vorstandsvorsitzender des BVHI: „Wir freuen uns, mit dem neuen System einen Beitrag zur Digitalisierung wichtiger Prozesse im Gesundheitswesen leisten zu können. Den größten Nutzen sollen und werden die Kunden unserer Mitglieder haben, die Hörakustikerinnen und Hörakustiker.“

Florian Haedge, Geschäftsführer der IPN Software GmbH, ergänzt: „Das neue System wird Prozesse vereinfachen und selbst die Grundlage für neue Services legen. Insgesamt trägt es zur Verbesserung von Qualität und Geschwindigkeit in der Versorgung mit Hörsystemen bei. Hohe Verfügbarkeit und hohe Sicherheitsstandards werden das System zu einem verlässlichen Bestandteil des Daten-Ökosystems für die Hörakustik machen.“

Daten zur Versorgung mit Hörsystemen in Deutschland

  • 11,1 Prozent der Bundesbürger halten ihre Hörfähigkeit für gemindert; 41 Prozent von ihnen tragen Hörgeräte. (Eurotrak Hörstudie Deutschland 2022)
  • Eine Ausweitung der Versorgung mit Hörsystemen kann dazu beitragen, Gesundheitskosten sowie die Risiken von Folgeerkrankungen nachhaltig zu senken.
  • 39 Milliarden Euro betragen die jährlichen Kosten für unversorgte Hörminderungen in Deutschland. (Hearing Loss – Numbers and Costs 2019)

Über den Bundesverband der Hörsysteme-Industrie

Der Bundesverband der Hörsysteme-Industrie ist die Vertretung der auf dem deutschen Markt tätigen Hersteller medizinischer Hörlösungen. Er artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation. Der Verband setzt sich für frühzeitige Hörvorsorge ein und klärt über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme auf. (www.bvhi.org)

Europäische Union der Hörakustiker e. V.

Sabine Stübe-Kirchhof
Saarstraße 52
55122 Mainz
Deutschland

Tel.: +49 (0) 61 31 / 28 30-14
E-Mail: presse@euha.org
Web: www.euha.org
Bundesverband der Hörsysteme-Industrie e. V.

Katarina Sipple
Herriotstraße 1
60528 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 664 26 34 11 
E-Mail: sipple@bvhi.org
Web: www.bvhi.org

Aktuelle Infos auch im Social Web

Pressekontakt


Katarina Sipple
Leitung Kommunikation und Events
Tel.: +4969-664263411
E-Mail: info@bvhi.org